Der Förderverein

Autor: Karl-Ludwig Göth

 

Schafft euch ein Nebenamt, ein unscheinbares, vielleicht ein geheimes Nebenamt. Tut die Augen auf und suchet, wo ein Mensch oder ein Menschen gewidmetes Werk ein bißchen Zeit, ein bißchen Freundlichkeit, ein bißchen Teilnahme, ein bißchen Gesellschaft, ein bißchen Arbeit eines Menschen braucht.

 

Albert Schweitzer (1875 - 1965)

Philosoph, Arzt, Theologe, Organist

 

 

Elisabeth Rüde, Dr. Gerlinde Scherf und Karl-Ludwig Göth initiierten 1988 die „Gau-Bischofsheimer Orgelkonzerte“. Sie organisierten die Veranstaltungen zunächst im Rahmen der gemeinsamen Arbeit im Pfarrgemeinderat der katholischen Kirchengemeinde St. Petrus. 

 

Am 8. März 1993 gründeten sie den „Verein der Freunde und Förderer der Geissel-Orgel“, um damit die Konzertveranstaltungen als kulturelles Ereignis in Gau-Bischofsheim zu stabilisieren, die Orgel über die nahen Grenzen hinaus bekanntzumachen und zum Erhalt des wertvollen Instruments - es handelt sich um die 1667 erbaute, einzig erhaltene Geissel-Orgel und gleichzeitig um die in ihrer Grundsubstanz älteste Orgel in Rheinland-Pfalz und im Bistum Mainz -  beizutragen.  Mit null Startkapital aber viel Idealismus starteten die Drei. Dieser Idealismus prägt auch heute noch die Arbeit des Vereinsvorstandes.

 

Zweimal im Jahr finden fast immer am Regeltermin die „Gau-Bischofsheimer Orgelkonzerte“ statt. Das erste am Sonntag Laetare (4. Fastensonntag, Ende März), ist regionalen, nationalen und jungen Künstlern vorbehalten, für das zweite (letzter Sonntag im September oder erster Sonntag im Oktober) werden seit 1996 - drei Jahre nach Vereinsgründung -  auch internationale Organisten verpflichtet.

 

Eine Maxime des Vereins ist es, trotz aller finanzieller Enge, für den Kirchenkonzertbesuch keinen Eintritt zu erheben, sondern nur um Spenden zu bitten. Da diese die Aufwendungen aber nicht abdecken, ist es nur durch die Beiträge der Mitglieder des Vereins überhaupt möglich, renommierte Künstler zu engagieren und Musikgruppen oder ausländische Interpreten zu finanzieren. Lohn der Mühen sind für Orgelkonzerte überdurchschnittlich gut besuchte Veranstaltungen und Gäste von weit außerhalb Rheinhessens.

 

Das ehrenamtliche Engagement wurde mittlerweile sowohl durch die Bistumsleitung mit Lob als auch durch kulturelle kommunale Institutionen wie die Stiftung Kultur im Landkreis Mainz - Bingen durch finanzielle Unterstützung oder den Kultursommer Rheinland-Pfalz durch Berücksichtigung von Veranstaltungen im Rahmen der „Internationalen Orgelfestwochen“ gewürdigt.

 

Die Gau-Bischofsheimer Winzer helfen dem Verein durch Weinpräsente bei der Ausgestaltung ihres an die Konzerte sich anschließenden Künstlerempfangs.

 

1999  konnte mit Hilfe der freundschaftlichen Kontakte des Vereins zum Mainzer Domorganisten Schönberger und zum Label Organophon die Geissel-Orgel erstmals auf einem Tonträger präsentiert werden. Die CD  "Der Paradiesvogel"  entstand als Gemeinschaftsprojekt mit zwei weiteren Orgeln.

 

Auf der Website des Landes Rheinland-Pfalz, in der Rubrik Kulturland, ist der Verein mit Visitenkarte und Veranstaltungskalender vertreten.

 

Als Kulturverein, der sich der Sparte klassische Musik widmet und als Instrumentenbesatz Orgel präferiert, muss der 10 - köpfige Vorstand unter Vorsitz von Karl-Ludwig Göth in seiner ehrenamtlichen Arbeit den Weg der kleinen Schritte gehen. Aber es sind kleine, feste Schritte nach vorne, um auch Visionen wahr werden zu lassen!

 

Der Mitgliedsbeitrag wird als Spende entrichtet und ist satzungsgemäß auf den Mindestbetrag von aktuell EUR 26 pro Jahr festgelegt. Die Aufwendungen sind als Spende steuerlich anerkannt.


Wir freuen uns über neue Mitglieder und Sponsoren, die mit ihrem finanziellen Beitrag unsere Arbeit planbarer machen.

 

Werden Sie Mitglied. Ein Formular als Worddatei (*.doc) finden Sie unter diesem Link: Beitrittserklärung